„DAS KITT UNSERER GESELLSCHAFT“

Sportler und Ehrenamtliche aus Samtgemeinde Lathen geehrt08-25-ehrung-sg-lathen 201608301730 full

Von Samtgemeinde-Bürgermeister Karl-Heinz Weber (ganz links) und den jeweiligen Ortsbürgermeister erhielten die geehrten Ehrenamtlichen und Sportler aus Lathen, Niederlangen und Oberlangen eine Urkunde. Foto: Henrik Schulte
 

hesh Lathen. Im Jugendheim Neusustrum sind zahlreiche Ehrenamtliche und Sportler aus der Samtgemeinde Lathen für ihre besonderen Verdienste und Erfolge geehrt worden. Als Dank überreichten ihnen die jeweiligen Bürgermeister eine Urkunde. – „Das Kitt unserer Gesellschaft“: Sportler und Ehrenamtliche aus Samtgemeinde Lathen geehrt.


Heiner Bojer als Vertreter des Landkreises lobte die Idee der Ehrungen. So würde verdeutlicht, dass Ehrenamt nicht nur anerkannt, sondern auch geschätzt werde. Die Ehrungen der Sportler seien neben der sportlichen Bedeutung auch repräsentativ für die vielen Ehrenamtlichen im Sportbereich zu sehen. Für Samtgemeinde-Bürgermeister Karl-Heinz Weber ist das Ehrenamt „das Kitt, das unsere Gesellschaft zusammenhält“.

Ehrung für Hausaufgabenhilfe
Lathener Ortsbürgermeisterin Luise Redenius-Heber hielt die Laudatio für zahlreiche Ehrenamtliche der Hausaufgabenhilfe des Heimatvereins Lathen. Seit 1996 werden Kinder in den Räumlichkeiten des Heimathauses bei den Hausaufgaben betreut. Auch wird ihnen bei eventuellen Schwierigkeiten unter die Arme gegriffen. Entstanden ist die Hausaufgabenhilfe wegen der damals zahlreich aus Osteuropa ins Emsland stömenden Einwanderer. Diese kamen in die Lathener Kindergärten und Schulen, ohne die deutsche Sprache zu beherrschen und fanden sich deshalb nur sehr schwer in ihrer neuen Heimat zurecht. Daraus entstand die Idee der Hausaufgabenhilfe.Auch in jüngster Vergangenheit während der Flüchtlingskrise habe sich der Verein herausragend engagiert, so Redenius-Heber.


Engagement für Missionsförderkreis
Aus der Gemeinde Niederlangen wurden von Georg Raming-Freesen zwei Einzelpersonen für ihre gemeinnützigen Dienste geehrt. Christa Hebbelmann engagiert sich seit vielen Jahren für den Missionsförderkreis, der ein Projekt in Brasilien unterstützt. Dabei geht es darum, für brasilianische Straßenkinder bessere Verhältnisse zu schaffen. Durch die Organisation zahlreicher Aktionen kümmere sich Hebbelmann darum, dass genug Gelder eingenommen werden, um Fortschritte im Projekt erreichen zu können, so Raming-Freesen. Außerdem hilft Hebbelmann auch in der Kirchengemeinde aus, wo sie kann, engagiert sich in der KFD und im Haus St. Marien.


Auch der Niederlangener Hans Plagge ist ein Urgestein im ehrenamtlichen Dienst der Gemeinde. Seit 1975 übernahm er verschiedene Positionen im Schützenverein: Als Oberst und Adjutant führte er viele Jahre die Niederlangener Schützen an. 1987 gründete sich der Nikolausverein. Diesem trat Plagge als Gründungsmitglied bei und baute eine neue Tradition auf. Ebenso ist Plagge Gründungsmitglied der sogenannten „Schiermakers“. Der Verein entstand 2013 mit dem Ziel, das Dorf zu verschönern. Auch aus dem Motorsport-Club Haren-Rütenbrock sei er mittlerweile nicht mehr wegzudenken, so Raming-Freesen.


Lob für Trachtengruppe Oberlangen
Ähnlich löblich sei auch das Engagement der Oberlangener Trachtengruppe. „Sie ist das Aushängeschild unseres Heimatvereins“, sagte Raming-Freesen. Mehrere Male im Monat schenken die dann traditionell gekleideten Frauen im Heimathaus Kaffee aus und tischen selbst gemachte Torten auf. Das Konzept komme gut an, so Raming-Freesen, die Gäste kämen von überall her.


Neben den Ehrenamtlichen wurden auch vier Mädchenmannschaften der Volleyball-Abteilung des SV Raspo Lathens geehrt. Heinz-Hermann Hoppe berichtete von den erstaunlichen Erfolgen der Mädchen im vergangenen Jahr. Teils bestritten die Mannschaften Nord-West-Meisterschaften mit dem ersten Platz und qualifizierten sich so für die Landesmeisterschaft.
2017 werden Ehrenamtliche aus den Gemeinden Sustrum, Renkenberge und Fresenburg geehrt, kündigte Karl-Heinz Weber an.

Ein Artikel von Henrik Schulte