Jahreshauptversammlung 2019

VIEL LOB AUF JAHRESHAUPTVERSAMMLUNG 

Heimatverein Oberlangen blickt auf 2749 ehrenamtliche Stunden zurück

Von Andrea Schmees

Für ihre 25-jährige Mitgliedschaft wurden (stehend von links) Gerhard Peters, Antons Andrees, Bernhard Heyers, Walter Weymann, Wilhelm Gebben und Alois Rüther sowie (sitzend von links) Thekla Peters, Annegret Hoffmann, Maria Andrees, Maria Heyers und Heinz Wahoff geehrt. Foto: Heimatverein
Für ihre 25-jährige Mitgliedschaft wurden (stehend von links) Gerhard Peters, Antons Andrees, Bernhard Heyers, Walter Weymann, Wilhelm Gebben und Alois Rüther sowie (sitzend von links) Thekla Peters, Annegret Hoffmann, Maria Andrees, Maria Heyers und Heinz Wahoff geehrt. Foto: Heimatverein
Anzeige

Oberlangen. 2749 ehrenamtliche Stunden – so viel Zeit und Einsatz haben die verschiedenen Gruppen des Heimatvereins Oberlangen im vergangenen Jahr geleistet. Dies berichtete der Vereinsvorsitzende Heinz Wahoff im Tätigkeitsbericht auf der Jahreshauptversammlung.

 

Über 600 Gäste hätten im vergangenen Jahr an einer Führung des Heimathauses und des Bauerngartens teilgenommen, freute sich Wahoff. Zudem biete der Heimatverein weiterhin regelmäßig von März bis Oktober jeden letzten Sonntag im Monat Kaffee und selbstgebackene Kuchen im Heimathaus an.

Im vergangenen Vereinsjahr sind laut Wahoff zahlreiche Veranstaltungen für die Mitglieder angeboten worden. Zu den Besonderheiten gehörten das Palmbesen-Binden mit dem Heimatverein Niederlangen, die Projektwoche mit den Grundschülern der ersten und zweiten Klasse zum Thema Brot backen sowie der „Tag der Heimatvereine“ in Oberlangen, so Wahoff.

An diesem Tag präsentierten sich 14 Heimatvereine aus dem nördlichen Emsland in Oberlangen rund um das Heimathaus. Der „Tag der Heimatvereine“ ist eine Gemeinschaftsaktion des Emsländischen Heimatbundes, der Altkreisheimatvereine und der Heimatvereinen vor Ort und findet alle zwei Jahre im nördlichen und südlichen Emsland statt.

Zudem fanden laut Bericht des Vorsitzenden zahlreiche Vorstandssitzungen, Klönabende, Wanderungen und Arbeitskreistreffen statt. Eine große Beteiligung gab es beim Klönabend, an dem Gerhard Raming-Freesen über seine Leben – die ersten einundzwanzig Jahre, Jugend, Krieg und Gefangenschaft – berichtete.

Wahoff bedankte sich für die große Bereitschaft der Mitglieder des Heimatvereins, ehrenamtlich zu arbeiten. Bei den Vorstandswahlen wurden Heinz Gebben als Schriftführer und Wilhelm Hebbelmann als stellvertretender Schriftführer gewählt.

Der Heimatverein ist auch für die Unterhaltung der Gebäude zuständig. Dazu gehört ein Backspieker aus dem Jahre 1778 mit einem Backofen im Originalzustand, der voll funktionsfähig ist. Dieses Gebäude ist im vergangenen Jahr renoviert worden.

Die große Küche mit dem offenen Herdfeuer wird zudem regelmäßig für kurze Zeit zum Standesamt umfunktioniert. Das Heimathaus Oberlangen ist ein anerkannter Ort für standesamtliche Trauungen. In diesem Jahr fanden dort sechs standesamtliche Trauungen statt.