Glücksbringer mit langer Tradition: die Tunschere

tunschere 2019 3    tunschere 2019 2

Diese alte Tradition wird von Generation zu Generation weitergegeben. Das war Anlass, diesen „Glücksbringer“ in den Heimatverein Oberlangen wieder einzuführen.

Bereits im Gründungsjahr hatte man das bereits zum Thema gemacht, dieser schöne Brauch wurde jetzt wieder aufgenommen.


Nach Befragen von älteren Gemeindemitgliedern, wurde in Oberlangen, die Tunschere als „Gebrauchsgegenstand“ mit Schleifen behangene Besen, Stöfken, oder als naturelles Gut ausgebracht.

In den Tunscheren befanden sich neben Lebensmittel, auch die „notwendigen“ Getränke wie Schnaps und Wein.

Ein geflochtener Weidenkorb, ausgelegt mit Heu, wurden mit Schleifenband geschmückt. In den „Nestern“ wurden Tiere wie Kaninchen, Hasen, Hühner oder Enten gesetzt.

Personen, die sich in den letzten Jahren unermüdlich für den Verein eingesetzt haben, werden am letzten Tag im alten Jahr mit einer Tunschere überrascht.

Auch in den nächsten Jahren wird sich eine Arbeitsgruppe diesem Thema zuwenden und weitere verdiente Mitglieder mit einer Tunschere als „Dankesgabe“ überraschen.

Die erste Tunschere erhielt Grete Hebbelmann aus Wilholte.

Jede Gruppe beim sonntäglichen Kaffeetrinken, jede Trauung die im Heimathaus stattfindet, die Gruppen die das Heimathaus besichtigen und und und ……… Grete und ihr Team stehen immer parat….. Dafür ein dickes Dankeschön auch an ihren Mann Heinrich, der als Bäcker über viele Jahre für frisches Steinofenbrot aus dem Backspieker gesorgt hat.